Fadenlifting

Eine Möglichkeit ohne Operation eine sichtbare Hautstraffung zu erzielen, ist die Methode des Fadenliftings wobei man das „Lead fine Lift“ und „Happy Lift“ unterscheidet. Es handelt sich um eine neue innovative Methode mit einer kurzen Genesungszeit und ohne sichtbare Narben.

Das „LFL“ wird mit selbstauflösenden PDO-Fäden durchgeführt, die in örtlicher Betäubung in die Haut eingeführt werden. Durch Anregung der Kollagenbildung wird die Hautverjüngung und die Straffung verschiedener Körper- und Gesichtsregionen erzielt. Die Behandlung kann in der Ordination durchgeführt werden - ohne Ausfallszeit für den Patienten. Das Ergebnis ist unmittelbar nach Eingriff sichtbar und bessert sich noch deutlich durch Aktivierung der Kollagen- und Elastinproduktion nach etwa 2-3 Wochen. Der Straffungseffekt hält etwa 1 ½ Jahre an.

Beim „HL“ verwendet man resorbierbare Fäden mit Widerhaken. Nach dem Einbringen in die Haut ziehen die Widerhaken die Haut zusammen und verursachen eine Fibrose, sodass es zu einem Lifting-Effekt kommt, der bereits unmittelbar nach dem Eingriff sichtbar ist. Diese Behandlung empfehle ich im Dämmerschlaf durchführen zu lassen. Anschließend wird ein Steristrip-Verband für 3 Tage angebracht. Das Straffungsergebnis bessert sich in den ersten 2-3 Monaten nach der Anwendung noch deutlich und hält etwa 3 Jahre an.

Kombinationstherapien mit Filler, Thermage- oder Eigenblutplasmabehandlungen sind möglich.

Das individuelle Behandlungskonzept erörtern wir im Rahmen des Erstgesprächs. Hier erhalten Sie auch detaillierte Informationen zu den Behandlungsoptionen und eine Kostenaufstellung.

Die Kosten richten sich nach der Art des Eingriffes und Ihren individuellen Wünschen.
Informationsblatt LFL Fadenlifting   Informationsblatt Happy Lift