Plastische Eingriffe & die Krankenkasse

Wann bekommt man eine Lidstraffung von der Kasse gezahlt?

Durch die Altersveränderungen im Lidbereich kommt es zu einem Hautüberschuss an den Oberlidern und zum Absinken der seitlichen Augenbrauenpartie (Schlupflider). Ist der Hautüberschuss so stark, dass man bei einer Gesichtsfeldmessung große Defizite aufweist, zahlt die Operation in der Regel die Krankenkasse. Durch eine Operation kann die überschüssige Haut entfernt werden, sodass man keine Beeinträchtigung mehr beim Sehen aufweist. Ohne eine bestehende Gesichtsfeld-Einschränkung, also wenn man die Operation aus rein ästhetischen Gründen wünscht, sind die Kosten zur Gänze selbst zu tragen, dies gilt auch für störende Tränensäcke (Altersveränderungen im Bereich der Unterlider).

Plastische Chirurgie: Gesicht

Zahlt die Krankenkasse die Wiederherstellung der Brust nach Brustkrebs?

Ja. Heutzutage werden mehr als 2/3 aller Brustkrebsoperationen in Österreich brusterhaltend operiert, sodass unschöne Dellen in der Brust entstehen. In den anderen Fällen muss jedoch die gesamte Brust entfernt werden. Die Wiederherstellung des entfernten Gewebes, bzw. der gesamten Brust, gehört zu den Kerngebieten der Plastischen Chirurgie. Es gibt verschiedener Methoden um Brüste wiederherzustellen. Die Brust kann mit Eigengewebe oder einem Implantat aufgebaut werden. Die Brustrekonstruktion kann sofort oder erst Jahre später erfolgen. In jedem dieser Fälle zahlt die Krankenkasse die Kosten der Wiederherstellung.

Plastische Chrirurgie: Brust

Unschöne Narbe – bekomme ich die Korrektur gezahlt?

Handelt es sich um eine Narbe, die für den Betroffenen lediglich optisch störend ist, muss der Patient die Kosten für eine Narbenbehandlung selbst tragen.

Ist man jedoch durch die Narbe in der Bewegungsfähigkeit behindert, zeigt sie eine Instabilität und blutet des Öfteren, oder bereitet diese Schmerzen übernimmt in der Regel die Krankenkasse die Behandlungskosten – nicht jedoch für jede verfügbare Methode. Die Narbenbehandlung reicht von der Anwendung spezieller Narbencremen/Narbenpflaster über die Injektionsbehandlung oder Lasertherapie bis hin zu einer chirurgischen Korrektur. Die Kosten einer Narbenbehandlung müssen daher individuell besprochen werden.

Plastische Chirurgie: Körper

Muss ich eine Nasenoperation selbst bezahlen?

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für eine Nasenkorrektur nur dann, wenn ein funktionelles Problem vorliegt. Der Patient muss also nachgewiesenermaßen an Atemproblemen und chronischen Schnupfen mit Entzündungen im Rachen leiden. Dafür ist meist eine anatomische Ursache, wie eine Verkrümmung der Nasenscheidewand oder eine Vergrößerung der Nasenmuschel, verantwortlich.

Die Funktionsprüfung der Nase wird vom HNO-Arzt vorgenommen und der Befund gegebenenfalls noch mit Röntgen oder CT-Untersuchung ergänzt.

Handelt es sich lediglich um eine Höcker- oder Langnase, die der Betroffene ästhetisch störend empfindet, müssen die Kosten für eine operative Korrektur selbst bezahlt werden.

Plastische Chriurgie: Gesicht