Filler

Hyaluronsäure
Hyaluronsäure wird als Füllsubstanz zur Aufpolsterung von statischen Falten oder zum Konturgebung bei Volumenverlust verwendet. Vor allem finden sie in den unteren zwei-Drittel des Gesichtes zur Lippenformung oder der Behandlung der Nasolabial- und Marionettenfalten Anwendung.

Durch die Injektion an genau definierten Stellen im Gesicht (Liquid Facelifting) wird auch ein gewisser Straffungseffekt erzielt.

Hyaluronsäure kann auch zur Aufpolsterung des Handrückens verwendet und damit ein Verjüngungseffekt erzielt werden.
Die Wirkung der Hyaluronsäure hält etwa 12 Monate an.
Möchte man einen dauerhaften Glättungseffekt erzielen, sollte die Injektion zumindest ein Mal im Jahr durchgeführt werden.


Eigenfett-Unterspritzungen
Bei Volumenverlust im Gesicht und tiefen Falten eignet sich das körpereigene Fettgewebe besonders gut als Füllsubstanz. Die Behandlung mit Eigenfett wird als Lipofilling bezeichnet.

Das Fettgewebe enthält Stammzellen und Wachstumsfaktoren, die das Hautbild langfristig verbessern.

Mit dem Lipofilling können tiefe Augenringe, Hohlwangen sowie Nasolabial- und Marionettenfalten aufgefüllt werden.

Das Eigenfett wird durch ein schonendes Verfahren der Fettabsaugung gewonnen und mit dünnen Kanülen in das gewünschte Areal eingebracht.

Das individuelle Behandlungskonzept erörtern wir im Rahmen des Erstgesprächs. Hier erhalten Sie auch detaillierte Informationen zu den Behandlungsoptionen und eine Kostenaufstellung.

Die Kosten richten sich nach der Art des Eingriffes und Ihren individuellen Wünschen.
Informationsblatt Botulinumtoxin und Filler     Informationsblatt Eigenfett Unterspritzung